Bilder

Profi-Hilfe ab 5,95 € Durch Bilder lebt Ihre Webseite. Sie steigern das Wohlbefinden von Besuchern der Webseite und verdeutlichen oft besser als Worte komplizierte Zusammenhänge oder Zeigen Ihre Produkte. Durch die optimierte Verwendung von Bildern können bspw. die Ladezeiten der Webseite verringert und so die User-Experience gesteigert werden.

Aber wenn Bilder auf der Webseite verwendet werden, kann das ebenfalls zu mehr Besuchern führen. Nämlich über die Bildersuche der Suchmaschinen. So ist das Hauptziel im sogenannten Bilder SEO, die bessere Platzierung in der Bildersuche und die damit einhergehende Steigerung der Sichtbarkeit einer Webseite. Hierbei werden Bilder in der Regel für die Google Suche optimiert, da die Suchmaschine über die weltweit größte Bilddatenbank verfügt.

Die optimale Verwendung von Bildern

1. die Dateigröße
Seit Jahren propagiert Google die wichitgkeit geringer Ladezeiten im Internet. Damit ein Bild schneller geladen wird, empfiehlt es sich, mit für das Internet optimierten Dateigrößen zu arbeiten. Vermeiden Sie hochauflösenden Fotos mit über 10 Megabyte.

2. die Bildgröße
In der Bildersuche haben sehr kleine Bilder, wie bspw. Thumbnails keine große Chance gut plaziert zu werden. Mindestens eine Seite des Bildes sollte um die 300 Pixel lang sein.

3. das Bildformat
Bilder mit einem Seitenverhältnis von 4:3 werden in der Bildersuche häufiger angeklickt als Bilder in Hochformat oder anderen Seitenverhältnissen.

4. der Dateiname
Der Dateiname spielt für das Ranking in der Bildersuche eine wichtige Rolle. Der Name sollte exakt zum Inhalt des Bildes passen (Bsp.: Ein Bild mit einem Fohlen solte den Dateinamen fohlen.jpg oder alternativ junges-pferd.jpg haben).

5. das alt-Attribut
Das alt-Attribut dient ursprünglich der Beschreibung eines Bildes, falls dieses aufgrund technischer Problemen nicht angezeigt wird. Daher sollte das alt-Attribut exakt den Inhalt des Bildes wiederspiegeln und idealerweise das Hauptkeyword beinhalten.